Möchten Sie mehr Auskunft haben, klicken Sie auf das Bild, möchten Sie wissen wo es liegt, klicken Sie auf die Nummerbezeichnung.

 E43

Der Autoschrott im Kyrkö Moor:  Außerhalb von Ryd findet man die Reste von Åke Danielssons Aotoschrottplatz. Dieser fand 1999 große Aufmerksamkeit und viele möchten ihn lieber als Autofried- hof bezeichnen. Hier draußen, mitten in der Natur findet man Unmengen von rostigen Autowracks aus den 40- 50- und 60 zigern. In einem Graben steht ein Opel Kadett, wo anders ein Ford Anglia, ein Amazon und ein Duett von 1957. An einen Baum gelehnt ein Austin A 10 und ein Stück weiter ein Opel Olympia.

 E44 Bild på väg

Ebbamåla Bruk: Das ist ein einzigartiges Industriedenkmal vom vorigen Jahrhundert, mit günstiger Lage am Mörrumsfluss. Ebbamåla Bruk wurde 1996 zum Kulturerbe ernannt und bekam ausser dem im gleichen Jahr den Preis :"Industriedenkmal des Jahres". 1997 wurde die Anlage vom Provinziallandtag in Blekinge mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.

 E53 Bild på väg

Das Siggaboda Naturreservat: Das Reservat umfasst 71 ha. Das Kerngebiet mit einem 100 jährigen Fichten und Buchenmischwald ist ca. 10 ha groß. Der Wald ist ansonsten Fichten dominant, ein Hektar davon ist Wasser. Eine Pollenannalyse hat gezeigt, daß das Gebiet ununterbrochen seit 2700 Jahren als Wald besteht. Die Buchen kamen vor ca. 950 Jahren im Zusammenhang mit einem kleineren Waldbrand in den bis dahin von Linden, Eichen und Haselnußbäumen dominierten Wald.. Lesen Sie mehr>>

 E54

Ålshults ICA:  Der Ursprung des Kaufladens von Ålshult geht bis auf das Jahr 1877 zurück, als J.A. Welin von Skatelöv nach Ålshult kam. Er mietete eine Kätnerstelle am Bahnhof, beschäftigte Carl-Johan Adamsson und eröffnete den Kaufladen. Im Jahr 1881 übernahm Carl-Johan Adamsson  den Kaufladen. Der Start war äußerst schwierig, denn der Kundenkreis bestand nur aus ca. 250 Personen.  Lesen Sie mehr>>

 E55

Die Bahnstation von Ålshults:  Das Bahnstationshaus ist das am besten erhaltene Stationshaus entlang der alten Schmalspurbahn- strecke von Karlsham - Vislanda. Auf dem Bahnhof arbeiteten 1949 ein Stationsvorsteher und ein Postbeamter. Das Gebäude das nach Zeichnungen von K.W.J. gebaut wurde, unterlag keinen größeren Veränderungen seit seinem Bau 1874  Lesen Sie mehr>>

 E56

Die Eisenbahnbrücken über den Mörrumsån:  Gleich südlich der Steinbogenbrücke in Blidingsholm und der Straßenbrücke, befinden sich drei Eisenbahnbrücken die wie auch die Bahnstrecke Kvarnamåla - Norraryd  1900 erbaut wurden. Die Brücken sind in zeittypischer Stahlfachwerkskontrution gebaut und  als Kultur- historische Denkmäler geschützt. 

 E59 Bild på väg

Toftåsa myr: Die urigen Kiefern-Nadelmischwaldbestände auf Tranholmen sind teilweie sehr alt - biss zu 375 Jahre. Alter, urwaldiger Kiefernwald wachst auch der Torferde nördlich und östlich von toftagöl. Teile von diesen Gebiet waren in der Zeit um 1940 abgebrant.
Lesen Sie mehr>>

 E64

Mäster Påvels hytta "Embryot till nuvarande glasrike": Selbstporträtt von Rembrandt mit saskia. Der Künstler hällt ein Glas in der Hand vieleicht von Mäster Påels hytta. Man kan es nicht sehen under nur merken von den Besuchern heute aber es ist Smålands elteste Glashütte gegrundet von Karl Karlsson Gyllenhjälm (halbbruder von Gustav II Adolf) Jahr 1628. Es wurde von einem deutschem Glasmeister Paul Gaukunkel getrieben.

 E65

Kompersmåla Herrgård: Das Herrenhaus in Kompersmåla hat alte Ahnen die zurück ins 15 Jahrhundert gehen. 1490 gehörte Kompersmåla dem Reichsrat Arvid Trolle, des einer der Grossgrundbesitzer in Småland und Skåne.

  E77

Brotorpets kanal: Als Bengt Johansson den Hof Brotorpet 1906 gekauft haben entdeckte er dass der damaligen besitzer früher Brotorpets Aalfischrecht verkauft haben. Der Preis 50 Kronen könnte eine ganze Familie versorgen. Bei einem treffen im Dorf versuchte er die rechte vom Hof zurück zu kaufen aber dass werde ihm verweigert. Der Ton machte Bengt vansinnig. Er steht auf und sagt: -Ach so! –Ja dann grabe ich einen eigenen Kanal!

  E80

Ryds Kyrka: Am anfang des 18 Jahrhundert ist die Bevölkerung in Schweden gewachsen. Das lag daran das weniger Kinder bei der geburt gestorben sind. Jetzt brauchte man grössere Kirchen. Da die Kirche in Almundsryd so schlecht war beschloss man eine neue und grössere Kirche zu Bauen. Man fing am 14 April 1828 an.

  E91

Ångsågen i Ålshult: Bei einem Sturm 1902 sind viele Bäume runter geweht. Desshalb baute man ein Segewerk. Die Sege wurde von einer kleiner Dampfmaschine getrieben. 

  E92

Ålshults Järnbruk:  Das Eisenwerk in Ålshult.Das Gut wo der Hochofen aufgeführt wurde gehörte dem Reichskanslar rikskanslern Axel Oxenstierna . Der Hochofen wurde vom Holländer Jan van Gentz aufgebaut und 1634 in Betrieb genommen.. Das Rölimaterial war Seeerz. Das Eisenwerk hatte einen Schmelzofen mit Gieserei.

  E93

Siggamåla Schaufelmühle: Die einzige Schaufelmühle des Bezirks. Hier befindet sich die einzige noch erhaltene Schaufelmühle des Bezirks. Die Mühle entstand 1822 in Härlunda, wurde aber 1875 nach Siggamåla transportiert. Die bis 1928 in Betrieb befindliche Mühle enthält auch eine Schmide. Sie ist renoviert worden und fuktionstauglich. 

  E94

Blidingholmsbron: Der Fluss Mörrumsån hinauf zum See Åsnen war früher einer der wichtigsten Wasserwege der Landschaft Värend. Davon zeugen zahlreiche Funde von Wohnplätzenaus der Steinzeit. Während des Mittelalters war der Mörrumsån von eeiner solchen regionalen Bedeutung, dass auf einer Insel nördlich des jetztigen Hofes Blidingsholms gård einige Befästigung angelegt wurde. 

 E98

Svältorna (Die Hungeräcker) in S. Rimshult: 
In den Jahren der Not 1868-1869 war auch Süd-Rimshult betroffen. Man mischte verschiedene Sorten Baumrinden in das Brot um Mehl zu sparen. Kleinbauern und Kindefamilien litten an meisten Nod. Auch das Sammeln von Waldbeeren sind Weg wegen der grossen Trockenheit.


Mehrere Sehenswürdikeiten